Archiv für 2011

Sparheft, welches durch eine in der Zwischenzeit verstorbene Person eröffnet wurde: Wer kann Rechte geltend machen?

Kategorie Konto / Sparheft | Quelle Jahresbericht 2011/10

Die Bank hatte 1982 ein Sparheft ausgestellt. Dieses lautete auf Rosa X. Frau X verstarb 1996. Kürzlich präsentierte deren Tochter Laura das Heft. Sie behauptete, dieses sei ihr 1995 von

[weiterlesen …]



Wem gehört das Geld auf „Jugendsparkonti“?

Kategorie Konto / Sparheft | Quelle Jahresbericht 2011/09

Die Eltern zweier Geschwister eröffneten bei der Geburt der Kinder Jugendsparkonti. Sie zahlten in der Folge laufend kleinere oder grössere Beträge ein. Nach der Scheidung der Eltern sprach der Vater

[weiterlesen …]



Nachlass mit Willensvollstrecker: Rechte des Erben gegenüber der Bank

Kategorie Diverses | Quelle Jahresbericht 2011/08

Im Nachlass einer verstorbenen Kundin war Herr X Alleinerbe. Die Verstorbene hatte jedoch testamentarisch einen Willensvollstrecker ernannt. Als sich Herr X an die Bank wandte und die Auszahlung der Guthaben

[weiterlesen …]



Weshalb braucht es in einem Erbfall u.U. unterschiedliche Dokumente, um eine Berechtigung an Bankguthaben und Vorsorgeguthaben nachzuweisen?

Kategorie Diverses | Quelle Jahresbericht 2011/07

Der Ehemann unterhielt bei der Bank eine Kontobeziehung. Gleichzeitig war er bei der Vorsorgestiftung dieser Bank Inhaber eines Vorsorgekontos. Als er verstarb, verlangte die Bank von der erbenden Ehefrau einen

[weiterlesen …]



Anfechtung eines Testaments: Auswirkungen auf eine Bankbeziehung

Kategorie Diverses | Quelle Jahresbericht 2011/06

Der Bankkunde verstarb 1997 kinderlos. In einem Testament wurde seine Ehefrau als Alleinerbin eingesetzt. Die gesetzlichen Erben – Geschwister des Verstorbenen und deren Kinder – fochten das Testament an. Sie

[weiterlesen …]