Der Bankenombudsman

  • Die Institution Schweizerischer Bankenombudsman hat ihre Tätigkeit im April 1993 aufgenommen. Sie behandelt heute rund 2000 Anfragen pro Jahr.
  • Der Bankenombudsman führt auch die zentrale Anlaufstelle für Personen, die nach nachrichtenlosen Vermögenswerten (schlafenden Konten) suchen (Kontosuche).
  • Bankenombudsman ist seit Juli 2013 Marco Franchetti, lic. iur. und Notar. Er wird in seiner Arbeit von einem Team von mehrsprachigen Juristen, Ökonomen und Bankfachleuten unterstützt.

Unabhängiger Vermittler

  • Der Bankenomudsman befasst sich mit konkreten Beschwerden von Kunden gegen eine Bank mit Sitz in der Schweiz.
  • Der Bankenombudsman ist neutral und er behandelt Anfragen vertraulich.
  • Das Schlichtungsverfahren beim Bankenombudsman ist für die Kunden kostenlos.

Die Stiftung

  • Trägerschaft für den Schweizerischen Ombudsman ist die Stiftung Schweizerischer Bankenombudsman.
  • Der Stiftungsrat setzt sich aus unabhängigen Persönlichkeiten zusammen.
  • Präsidentin der Stiftung ist Annemarie Huber-Hotz, Dr. h.c. und alt Bundeskanzlerin.

Was tun?

  • Bitte richten Sie Ihre Reklamation zunächst an Ihre Bank und verlangen Sie von ihr eine schriftliche Antwort.
  • Ist diese unbefriedigend, wenden Sie sich mündlich oder schriftlich an den Bankenombudsman.
  • Wenn bereits eine Behörde tätig ist (z.B. Gericht, Verwaltung, Betreibungsamt), kann der Bankenombudsman in der Regel nicht mehr eingreifen.
  • Entnehmen Sie auf der Seite Anfragen das genaue Vorgehen für eine Eingabe.
Aktuelles

Retrozessionen: Wann soll ich mich an den Bankenombudsman wenden?

10. August 2017

Das Schweizerische Bundesgericht hat zum Thema Retrozessionen zwei für Bankkunden besonders bedeutsame Grundsatzurteile gefällt: Im ersten Entscheid vom 30. Oktober 2012 stellte es klar, dass Kunden mit Vermögensverwaltungsvertrag Rechenschaftsablage und

[weiterlesen …]

Ausgewählte Fälle

Rückerstattung von neu eingeführten Gebühren, deren briefliche Ankündigung die Bank versehentlich an eine falsche Adresse versandt hatte

Test

Die Bank hatte der im Ausland wohnhaften Kundin 2014 brieflich mitgeteilt, infolge einer Neuausrichtung der Geschäftsstrategie die Bankbeziehung zu kündigen und dem Konto der Kundin monatlich eine besondere Administrationsgebühr von

[weiterlesen …]

Jahresbericht

25 Jahre Bankenombudsman: aktuell wie eh und je.

28. Juni 2018

2017 hat der Schweizerische Bankenombudsman 2’027 Fälle behandelt. Gebühren sowie Vorfälligkeitsentschädigungen bleiben die häufigsten Themen. Der Ombudsman ruft zu Kompromissbereitschaft auf. Erstmals werden Fallbeispiele auch in Italienisch und Englisch publiziert.

[weiterlesen …]